Schlank und gesund dank Stoffwechselkur

Hola meine Lieben,

wie geht es euch? Seid ihr schon den Weihnachtsspeck wieder losgeworden?

Ich war auch dieses Jahr wieder in Deutschland bei meiner Familie, diesmal auch mit meinem Mann Malick. Für ihn war es ein besonderes Erlebnis, da er zum ersten Mal Schnee gesehen hat. Er war total fasziniert von dem weißen und weichen Glitzer überall.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Erst waren wir etwas unterwegs in meiner Heimat, haben meinen Sohn und seine Freundin in Leipzig besucht und wurden auch gleich mit einer Lasagne zum Abendessen verwöhnt. Dazu natürlich ein Bier und zum Nachtisch Eiscreme. Am n

ächsten Tag gönnten wir uns ein gutes Frühstück und als Hauptmahlzeit „afrikanisch“: Reis mit Gemüse, Fleisch und Erdnussbuttersoße. Hmmm lecker, ein Gedicht! Später noch etwas zum Naschen, Bier und Wein. So vergingen die Tage mit immer gutem Essen und guten Getränken. Kommt euch das bekannt vor? Da rede ich aber noch nicht von Weihnachten und den Feiertagen, die haben wir bei meiner Tochter verbracht und die kamen ja erst noch. Gänsebraten , Klöße und Rotkohl, Stollen, Weihnachtsgebäck…. Und das Schlimmste: Gaaaaanz wenig Bewegung, wir sind ja schon verwöhnt mit unserem Mallorca-Wetter. Will sagen, viel im Haus, wenig draußen, und wenn dann nur spazieren gehen.

Ich habe in diesen 3 Wochen 4 Kilo zugenommen… 4 Kilo! Unglaublich, ich fühlte mich fast wie nach den Ladetagen zu meiner Stoffwechselkur 😉

Abnehmen – aber wie?

Da bin ich schon beim Thema, 4 Kilo drauf, aber wie kommen die wieder runter?

Jeder hat da ja so seine eigene Methode und dank Google gibt es ja eine Menge Angebote und gerade im Januar spricht fast jeder vom Abnehmen. Dem entsprechend ist das Netz voll davon. Ging es euch auch so?

Glücklicherweise hatte ich im Mai letzten Jahres etwas kennengelernt, was auch mit meiner Arbeit (Säure – Basenhaushalt, gesunde Ernährung, Entgiften etc.) zu tun hat.

Erstmal skeptisch, aber nach einem Monat war alle Skepsis verflogen und ich lernte schnell und konnte so tolle Erfahrungen machen, die ich auch gerne weiter gegeben habe.

Aber wie gehen nun diese 4 Kilo weg? Probieren geht über Studieren sagt man immer und da ich die Produkte ja schon kannte, war es nicht schwer mit der 21 Tage Stoffwechselkur mit Produkten von Lifeplus zu beginnen.

Auch hier wieder Skepsis: 21 Tage ohne Brot… ich liebe Brot, backe sogar mein Brot selbst, ohne Kartoffeln, Reis und Pasta, ohne Bananen… wie soll ich das nur aushalten… aber der Drang, die Kilos wieder los zu werden, war stärker. Möglichst bevor die Saison wieder beginnt, und das ist bei mir der 9. Februar. Dann waren da noch einige Freunde und Bekannte, die mich ermutigt haben, dass es gar nicht so schlimm ist. Vor allem der Erfolg, den man hat, macht alles wett. Also dachte ich mir, was soll’s, schlimmstenfalls behältst du deine 4 Kilo. Aber es kam anders.

Diese Stoffwechselkur reinigt und entgiftet den Körper. Ja wer will das nicht? Nach dem ganzen ungesundem Essen, Alkohol und nix tun während der Feiertage. Also los geht’s!

So waren die ersten Tage Stoffwechselkur

Die ersten beiden Tage waren am schlimmsten, aber nicht wie ihr vielleicht denkt… Hunger und Gelüste auf alles was man nicht essen darf. Es war eher umgekehrt, nicht mehr wollen und können, was man essen darf. Die Ladetage: essen bis der Arzt kommt oder wie man auch sagt „Oberkante Unterlippe“. Gerade vom „Großen Fressen“ weg, da kommt schon das Nächste.

Aber was tut man nicht alles, soll ja am dritten Tag besser werden. Endlich Tag 3 und Diätphase, Gott sei Dank. Am Tag ca. 700 Kalorien, keine hochglykämischen Nahrungsmittel (Kartoffeln, Reis, Pasta, Brot, Bananen, Zucker…), kein Fett, dafür viel Proteine und Gemüse.

Ich habe jetzt 3 Wochen keines meiner Lieblingsnahrungsmittel gegessen und ich liebe Bananen, Kartoffeln und vor allem Brot. Aber was soll euch ich sagen, mir geht es prima. Mein Ausgangsgewicht nach den Ladetagen lag bei 71 kg und ist geschrumpft auf 66 kg. Hey, mehr wollte ich doch gar nicht. Schlimm, wenn die Familie isst, was man nicht darf. Aber wisst ihr was? Ich habe es geschafft und bin froh, diese Kur gemacht zu haben. Ich fühle mich super, habe volle Energie, schlafe besser, Haare und Nägel sind schnell gewachsen, das Hautbild hat sich deutlich verbessert… eine super Erfahrung, die ich nur jedem empfehlen kann.

Man bekommt ein ganz neues Essgefühl. Wie gut auf einmal nur Gemüse mit etwas Fisch oder Fleisch schmecken kann.

Nun geht es in die Test- und dann die Stabilisierungsphase. Diese sind auch wichtig, um das Gewicht zu halten und den „Setpoint“ zu verändern. Wir müssen dem Regierungsbeamten im Kopf klar machen, dass dies unser Wunschgewicht ist, was es bitte zu halten gilt.

Wie das ausgegangen ist, erzähle ich euch in 21 Tagen.

Noch eine tolle Erfahrung für mich, da ich ja viel mit gesunder Ernährung zu tun habe und wirklich nichts von solchen Kuren oder Diäten halte… wie einfach es funktioniert hat, ohne Stress, ohne Hungern, hauptsächlich reinigen, entgiften und als Bonus sozusagen Gewichtsverlust .

Manchmal ist es gut, nicht an alten Verhaltensweisen und Gewohnheiten fest zu halten und sich für Neues zu öffnen. Da erinnere ich mich an einen Spruch aus einem Buch:

„Es gibt keinen erkennbaren Weg vor uns, sondern hinter uns.“

Euch allen eine schöne Zeit, bis in 21 Tagen.

Herzlichst,

Cathrin Pöhlmann